Aufgabenprofile der Vorstandspostionen

Die Ausgangsbedingungen für die Deutschen Schulschachmeisterschaften waren dieses Jahr alles andere als optimal. Aufgrund der Corona-Krise war an eine klassische Austragung nicht zu denken, weshalb alle Beteiligten - Ausrichter, Betreuer, Lehrer und Teilnehmer - nur die Option eines Onlineturniers hatten. Dass ein solches Experiment - dazu noch ohne große Vorbereitungszeit - nicht hundertprozentig glatt laufen würde, war natürlich zu erwarten. Dennoch ein großes Lob an die DSJ, die nicht den einfachen Weg einer Absage wählte, sondern sich auf dieses Wagnis einließ und die Veranstaltung zu einem im Großen und Ganzen gelungenen Ende brachte. Hut ab!

Aus Sachsen-Anhalt nahmen in allen sechs Wertungsklassen Mannschaften teil:

 Bei den Mädchen erspielte sich das topgesetzte Team vom Georg-Cantor-Gymnasium aus Halle die verdiente Silbermedaille in der WK M. Mit fünf Siegen, einem Remis und einer Niederlage (11 Mannschaftspunkte) war die Mannschaft um Kristin Dietz, Lea Fritsch, Anastasia Voigt, Charlotte Derling und Nelly Adelmeyer weit oben mit dabei und musste sich nur den Erstplatzierten vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium Berlin geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch nach Halle!

Der zweite deutsche Vizemeistertitel für Sachsen-Anhalt geht ebenfalls an das Georg-Cantor-Gymnasium - und zwar in der WK II. Marvin Henning, Florian Dietz, Hugo Post und Matti Adelmeyer lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Privaten Gymnasium Brecht aus Hamburg, das sie allerdings in der Feinwertung verloren. Auch hier standen am Ende 11 Mannschaftspunkte auf dem Konto. Erneut gehen die Glückwunsche nach Halle!

In der WK III traten sowohl das Georg-Cantor-Gymnasium Halle als auch der Titelverteidiger vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg an. Letztere starteten aufgrund technischer Schwierigkeiten leider mit einer 0-4 Niederlage und kamen danach nur langsam in das mit verkürzter Rundenzahl ausgetragene Turnier zurück. Beide Mannschaften beendeten die Meisterschaften mit Plätzen im Mittelfeld (Georg-Cantor-Gymnasium Halle: 9. Platz, Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg: 11. Platz) und werden sicherlich nicht ganz zufrieden sein.

Noch schwerer hatten es hingegen die Schüler vom Werner-von-Siemens Gymnasium in der WK IV, die im letzten Tabellendrittel das Turnier beendeten. Allerdings hat das junge Team noch genügend Chancen bei den nächsten Meisterschaften zu punkten - viel Erfolg in der Zukunft!

In der WK HR fand das topgesetzte Team der Adam-Olearis-Schule Aschersleben leider auch kaum ins Turnier und wurde überraschenderweise nur Vorletzter. Aber auch hier gibt es in der Zukunft noch viel Potential.

Und zu guter Letzt unsere Kleinsten, die in der WK G ihr Glück versuchten. Mit den Grundschulen Kreative Impulse Sennewitz und Am Hopfengarten (Magdeburg) waren wir auch gleich zweimal vertreten. In dieser Wertungsklasse zählen allerdings Brettpunkte mehr als Mannschaftspunkte, was letztendlich auch zu Platzierungen im letzten Drittel führte.

Nähere Informationen bei der DSJ zu allen Altersklassen:
https://www.deutsche-schachjugend.de/news/2020/deutsche-schulschachmeisterschaften-online/

Insgesamt liefen die Deutschen Schulschachmeisterschaften für Sachsen-Anhalt zwar nicht perfekt, aber mit zwei Silbermedaillen doch recht erfreulich. Nochmal ein großes Dankeschön an alle, die das Turnier möglich gemacht haben und insbesondere an die Teilnehmer, die sich auf ein völlig neues Turnierkonzept einlassen mussten. Wir hoffen auf eine normale Austragung im nächsten Jahr!

Niklas Geue
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

 

 

 

 

Kinderschach

 

lotto toto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.