Die Deutschen Schulschachmeisterschaften 2019 sind nun schon wieder Teil der Schachgeschichte.

Die Teams aus Sachsen-Anhalt starteten in den verschiedenen Wertungsklassen mit recht unterschiedlichen Voraussetzungen und Zielstellungen.

 Während in den Wertungsklassen II (Cantor-Gymnasium Halle [Setzlistenplatz 2]), III (Siemens-Gymnasium Magdeburg [Setzlistenplatz 2]), IV (Cantor-Gymnasium Halle [Setzlistenplatz 5]) und M (Cantor-Gymnasium Halle [Setzlistenplatz 1]) der Traum vom Turniersieg durchaus Realität werden könnte, waren in der WK HR und WG GS wohl eher die Bestätigung des Setzlistenplatzes als Zielsetzung realistisch.

Die Mannschaft des Siemens-Gymnasiums Magdeburg musste sich dem späteren Sieger geschlagen geben, sicherte aber souverän den zweiten Platz.

Auch den Mannschaften des Cantor-Gymnaisums gelang der Turniersieg leider nicht. In der WK II reichte das Unentschieden gegen den späteren Sieger leider auch nur für Platz zwei.
Die Mädchen mussten sich in der WK M sogar mit dem bitteren vierten Platz abfinden. Doch diese Mannschaft ist noch sehr jung und hat noch einige Jahre in dieser Wertungsklasse die Möglichkeit den Pokal zu erkämpfen. Die männlichen Mitschüler in der WK IV errangen ebenfalls einen vierten Platz.

Auch wenn die eigenen Ziele nicht erreicht wurden, können wir unseren Mannschaften zu diesen Spitzenplätzen graturlieren.

Einen ausführlichen Bericht über unsere Mannschaft in der WK HR findet ihr HIER unter dem Titel "Hettstedt, Aschersleben, Osnabrück ... "

DSM 2019 WK GS

Das Turnier der WK Grundschulen startete etwas später. Am Anreisetag war das Wetter super. Pünktlich zum Wettkampfbeginn stellte sich "Schach-Wetter" ein.
Die netten Informanten vor Ort berichteten allesamt über ein hervorragend organisiertes Turnier. Auch das Rahmenprogramm ließ Raum für tolle Erlebnisse der Kinder, mitreisenden Eltern und Betreuer.

Die Zielsetzungen waren unterschiedlich.

Ev. GS Magdeburg

Das Team der Evangelischen Grundschule Magdeburg [Setzlistenplatz 10] startete mit der Vorjahres-Mannschaft (Johannes Petzold, Sarah Heutling, Anna Dornheim und Toni Dunkel) und hatte sich selbst als Ziel einen Platz unter den Top 10 gesetzt. Nach Abschluss des ersten Spieltages mit fünf von insgesamt neun Runden stand das Team auf Platz 26 von 74 - es war also noch Luft nach oben. Am Ende des Turnieres wurde mit Platz 15 das selbst gesetzte Ziel knapp verpasst, denn mit nur einem halben Brettpunkt mehr wäre sogar Platz neun möglich gewesen.

Montessori-GS Aschersleben

Mit zwei Kaderspielern vorn und weiteren zwei Schulschach-AG-Kindern startete das Team der Montessouri-Grundschule Aschersleben [Setzlistenplatz 7] ins Turnier und hatte ebenfalls einen Platz unter den Top 10 ins Auge gefasst. In der ersten Hälfte des Turnieres wurde die Mannschaft gleich zweimal gegen den Tabellenführer gelost. Der Start verlief etwas holprig, doch nach dem ersten Spieltag lag die Mannschaft nur 1,5 Brettpunkte hinter der Tabellenspitze - das Ziel war greifbar nah. Am Ende des Turnieres reichte es im dichten Feld der Verfolger leider nur für Platz 12. Auch hier wäre mit einem halben Brettpunkt mehr das Ziel in Erfüllung gegangen. Trotz allem ein toller Erfolg für die beste Mannschaft Sachsen-Anhalts und die von Sebastian und Christian Haubold erspielten 8 bzw. 8,5 Brettpunkte an den Brettern 1 und 2 suchen in diesem Turnier ihresgleichen - herzlichen Glückwunsch.

Die Mannschaft der Grundschule Sennewitz [Setzliste 18] zeigte im Turnier eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung. Insgesamt landete die Mannschaft auf Platz 23 und damit knapp vor der Grundschule Frohe Zukunft Halle, die von Setzlistenplatz 39 startete und am Ende auf Platz 25 einkam. Ein toller Sprung nach vorn.

HIER ein Bericht des USV Halle über die Mannschaftsergebnisse der GS Frohe Zukunft.

Den schwersten Stand hatten von Beginn an die Mädchen der Grundschule Tollwitz, welche sich beim Landesfinale in der WK M durchsetzten.
Alle Mädchen waren sehr beeindruckt und trösteten und motivierten sich nach den vielen Verlustpartien gegenseitig.
Auch wenn am Ende neun verlorene Mannschaftskämpfe zu Buche stehen, so sind doch die erspielten 2,5 Brettpunkte für allesamt nur in der Schulschach-AG organisierte Schach-Kids alle Ehre wert. Stolz trugen sie die Laterne des Feldes bis zum letzten Spiel. Sie sahen die Teilnahme an den Deutschen Schulschachmeisterschaften als Auszeichnung. Es bleibt abzuwarten, ob es auch Ansporn für die weitere schachliche Arbeit und die Entwicklung der Schulschach-AG ist.

Eines ist jedenfalls klar - im nächsten Jahr wird es wieder Deutsche Schulschachmeisterschaften geben und Sachsen-Anhalt ermittelt dafür wieder die Qualifikanten.
Bleibt also am Brett und übt fleißig weiter. Vielleicht könnt ihr dann im nächsten Jahr an einem dieser Turniere teilnehmen. Bis dahin wünschen wir euch weiter viel Freude und Erfolg beim Schachspielen.

Norddeutsche Vereinsmeisterschaft 2019

Deutschlandcup 2019

Event Qualiturnier

 

 

lotto toto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok