Sebastian Haubold zugeschnittenEs ist wieder so weit: Wie jeden Dienstag könnt ihr auch heute wieder einen unserer Kaderspieler kennenlernen – und wie immer gibt es den Beitrag hier auf der Homepage sowie auf Instagram und Facebook. Wir bleiben bei der U12 und machen dort mit dem amtierenden Landesmeister weiter:

Sebastian Haubold ist mit einer DWZ von 1805 (Elo: 1769) der stärkste Jugendliche Sachsen-Anhalts in seiner Altersklasse und nach Mia Schwenke bereits der zweite Staßfurter, den wir hier in unserer Reihe vorstellen. Welche zahlreichen Erfolge er bisher feiern konnte und wie es dazu kam, dass er GM Fabiano Caruana herausforderte, könnt ihr im folgenden Artikel nachlesen. Dazu gibt es wieder eine kleine Taktikaufgabe, und zwar von einer entscheidenden Partie der diesjährigen Landesmeisterschaft U12:

Sebastian lernte Schach bereits mit sechs Jahren von seiner Mutter, bevor er sich in der Schach-AG seiner Grundschule anmeldete. Doch nur einige Monate später rief der AG-Leiter bei seinen Eltern an und bat höflichst darum, Sebastian und seinen Zwillingsbruder Christian (den wir nächste Woche vorstellen werden) aus der Arbeitsgemeinschaft zu nehmen, da sie ihn beide mehrfach geschlagen hätten. Infolgedessen traten die Brüder Ende 2016 der SG Einheit Staßfurt bei, wo sie heute noch aktiv sind. Die Episode rund um die Schulschach-AG nahm allerdings ein glückliches Ende, da beide als Co-Trainer zurückkehren durften. Aktuell betreuen sie an ihrer aktuellen Schule eine ganz eigene Schach-AG – und das mit gerade einmal 11 Jahren!

Für seinen Verein spielt Sebastian in der Bezirksoberliga Süd, der Landesliga U12 und der Landesliga U16 – und zwar jeweils am Spitzenbrett! Dass seine Vereinskollegen aus gutem Grund großes Vertrauen in seine Fähigkeiten haben, belegte er in den letzten Jahren mit einer Vielzahl von Erfolgen. Insbesondere sind der diesjährige Landesmeistertitel in der U12, der zweifache Gewinn des Supercups sowie der Landesjugendschnellschachmeisterschaft, der Sieg bei der Jugendserie Lehrte 2019 und die Silbermedaille bei der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft vor einer Woche zu nennen.

Einer der wichtigsten Siege seiner noch jungen Karriere war die Partie gegen Valentin Udelnov, dem späteren Viertplatzierten der Landesmeisterschaft U12:

Aufgabe Sebastian Haubold min

Sebastian (Schwarz) steht nach einer starken Partie schon länger auf Gewinn, allerdings konnte er in den letzten Zügen keine großen Fortschritte machen. Mittlerweile ist der weiße e-Bauer gefährlich nah an seinem Umwandlungsfeld – jedoch zu langsam ... Mit welchem Zug beendete Sebastian hier die weißen Hoffnungen auf Gegenspiel? Die Auflösung gibt es wie immer morgen auf Instagram und Facebook.

In seiner Freizeit macht Sebastian vor allem eins – Schach spielen! Dass vor dieser „Schachverrücktheit“ auch Supergroßmeister nicht sicher sind, zeigte sich in diesem Jahr in Wijk aan Zee. Dort ging Sebastian nämlich einfach auf Weltranglistenzweiten Fabiano Caruana (Elo: 2835) zu und fragte ihn kurzerhand nach einer Partie, was dieser allerdings leider ablehnte. Ob andere Verpflichtungen oder einfach nur Angst der Grund waren – wir werden es vermutlich nie erfahren.

Da wo der US-Amerikaner heute ist, will Sebastian allerdings erst noch hin. Denn als sein langfristiges Ziel gibt er den Großmeistertitel an – wir wünschen dabei auf jeden Fall viel Erfolg!

Niklas Geue
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Kinderschach

 

lotto toto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.