HugoEs ist wieder Kader-Dienstag! Wie immer gibt es ein kurzes Profil von einem unserer Kaderspieler hier auf der Homepage sowie auf Instagram und auf Facebook.
Letzte Woche haben wir bereits Florian Dietz kennengelernt und heute geht es mit einem seiner Vereinskollegen weiter:

Hugo Post gehört mit einer DWZ von 2165 (ELO 2203) ebenfalls zu den ältesten, stärksten und erfahrensten Kaderspielern unseres Landesverbandes. Wie genau sein schachlicher Werdegang bisher aussah und was für seltenen Hobbies er in seiner Freizeit nachgeht, gibt es hier zum Nachlesen:

Hugo lernte das Schachspielen von seinem Vater, als er fünf Jahre alt war - allerdings wollte er die entsprechende Arbeitsgemeinschaft in seiner Grundschule erst gar nicht besuchen! Glücklicherweise änderte er schnell seine Einstellung zum Schach und trat ein Jahr später der SG Döllnitz bei (heute SV Roter Turm Halle). Dort trainierte er mit Rüdiger Schneidewind, bevor er 2013 zum Reideburger SV wechselte. Hier trainiert er heute noch, nimmt Training bei Fridolin Mertens und ist für seinen Verein jeweils an den Spitzenbrettern in der Verbandsliga und der Jugendbundesliga im Einsatz.

Dem Landeskader gehört Hugo seit 2012 ununterbrochen an und konnte während dieser Zeit eine Vielzahl bemerkenswerter Erfolge erzielen. So erreichte er, neben mehreren Landesmeistertiteln, beispielsweise den 5. Platz bei der stark besetzten Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft 2016 in der U12. Ansonsten decken sich seine Mannschafts- und Schulerfolge stark mit denen von Vereinskamerad Florian Dietz, den wir letzte Woche bereits vorgestellt hatten. Zu nennen sind zwei Deutsche Schulschachmeistertitel (2016 und 2018) mit dem Georg-Cantor-Gymnasium Halle, einige Silbermedaillen bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft und letztes Jahr endlich der erste Titel als Deutscher Vereinsmeister mit dem Reideburger SV.

Neben dem Schach geht Hugo zwei eher ungewöhlichen Hobbies nach: Vom Bouldern (Klettern ohne Gurt und Seil) werden einige vielleicht schon gehört haben, aber spätenstens der Begriff Calisthenics wird wahrscheinlich den wenigsten etwas sagen: Dabei handelt es sich um Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, die an Stangen, am Barren oder am Reck durchgeführt werden.

In der Zukunft möchte Hugo seine Wertzahl so schnell wie möglich steigern und die ELO-Marke von 2300 knacken. Außerdem freut er sich auf die Deutsche Einzelmeisterschaft im Oktober und hofft dort auf eine möglichst gute Platzierung. Beruflich könnte Hugo sich eventuell ein Informatik-Studium vorstellen, allerdings hat er ja noch einige Zeit für die endgültige Entscheidung.

In jedem Fall wünschen wir Hugo alles Gute für seine Zukunft und hoffen auf viele weitere Erfolge!

Niklas Geue
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Kinderschach

 

lotto toto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.