Einladung zum Workshop "Kickoff Konzept Landesschachverband 2025"

Der Landesschachverband braucht Euch für die Entwicklung eines Konzeptes, wie er sich bis in das Jahr 2025 entwickeln soll. Viele haben eine Mitarbeit bereits zugesagt. Wir möchten ein komplettes Wochenende nutzen, um das Konzept 2025 effektiv in die Wege zu leiten. Der Workshop findet in der Jugendherberge Magdeburg statt.
Der Landesschachverband trägt die Reise- und Unterbringungskosten inkl. Verpflegung.

Beginn: 22.02.2020, 10:00 Uhr
Ende:    23.02.2020, 14:00 Uhr

Wir haben Zimmer in der JH reserviert und dort auch drei Seminarräume. Dazu haben wir mit Dirk Schröter einen absoluten Fachmann als Moderator. Er war mehrfach Referent bei der Vereinskonferenz des DSB/DSJ dabei und ist offizieller Vereinsberater des LandesSportBundes NRW.

Bitte sagt für den Workshop definitiv zu oder ab und gebt an, ob Ihr Unterkunft benötigt.

Gerne können auch die Magdeburger in der JH übernachten, damit wir auch abends noch produktiv tätig sein und Teambuilding betreiben können. Wer nur an einem Tag kann, ist auch gerne gesehen.

Michael Zeuner
Geschäftsführer

Aufgabenprofile der Vorstandspostionen

Siegerfoto U14 weiblich: USV Halle mit Coco Zhou (Gastspielerin), Kristin Dietz, Yara Stowicek, Anastasia Voigt Zwischen Weihnachten und Silvester kämpfen die besten Vereinsmannschaften aus ganz Deutschland um den Titel Deutscher Vereinsmeister in den Altersklassen U10 bis U20. Dieses Jahr fanden die Wettkämpfe in Braunschweig (U20, U20w), Neumünster (U14w) und Magdeburg (U10, U12, U14, U16) statt.

Allein 118 Mannschaften starteten in Magdeburg. Unterbringung und Spielort zugleich war das Maritim-Hotel. Die organisatorische Herausforderung für das Ausrichterteam um den Geschäftsführer des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt Michael Zeuner und den Präsidenten/Geschäftsführer Andreas Domaske war enorm und wurde in bravouröser Manier bewältigt. Magdeburg ist wahrlich eine Schachhochburg in Deutschland. Der nächste schachliche Höhepunkt steht mit dem Meisterschaftsgipfel im Mai 2020 schon bevor.

 

Noch nie zuvor waren sachsen-anhaltische Vereinsmannschaften so erfolgreich wie bei dieser Vereinsmeisterschaft. Mit je zweimal Gold und Silber und einmal Bronze wurde ein hervorragendes Resultat erreicht.

Die Titel gingen in der Altersklasse U14 weiblich an den USV Halle und in der U16 an den Reideburger SV. Vizemeister wurden in der U14 die Schachzwerge Magdeburg und in der U20 Aufbau Elbe Magdeburg. Einen dritten Platz errang überraschend der SV Roter Turm Halle in der AK U12.

U10

40 Mannschaften starteten in der Altersklasse u10. Eine Neuerung gegenüber dem Vorjahr war, dass sich die teilnehmenden Mannschaften qualifizieren mussten. Somit war unser Bundesland diesmal nur mit 4 Vereinen vertreten (Schachzwerge Magdeburg, SG Einheit Staßfurt, SK Dessau und VfL Gräfenhainichen). Glücklicherweise gab es noch das U10-Open. USV Halle, USC Magdeburg und SF Hettstedt nutzten die Gelegenheit, sich mit Vereinsmannschaften aus ganz Deutschland zu messen. Erwartungsgemäß gewann der Favorit von SC Borrussia Lichtenberg. Bestes Team unseres Bundeslandes war SG Einheit Staßfurt, das den 6. Platz erreichte.

U12

Das Teilnehmerfeld bestand aus 20 Mannschaften, darunter die Schachzwerge Magdeburg und SV Roter Turm Halle. Es gewann der Hamburger SK vor SV Empor Berlin.
SV Roter Turm Halle belegte überraschend den 3. Platz. Hochspannend verlief die letzte Runde gegen SF Brackel. Durch ein hart erkämpftes Remis sicherten sich die Hallenser nach Wertung den 3. Platz.
Herzlichen Glückwunsch an Anton Paul Kageler, Jaron Rumpold, Nelly Adelmeyer und Georg Spinka sowie an Trainer Rüdiger Schneidewind unterstützt von Matti Adelmeyer.

U14

Unter 20 startenden Mannschaften waren die Schachzwerge Magdeburg und 1. SC Anhalt vertreten. Die Magdeburger hatten ein starkes Team zusammen und besaßen berechtigte Chancen im Titelkampf. 6 Wettkämpfe konnten gewonnen werden. Der entscheidende Wettkampf gegen den späteren Sieger Hamburger SK ging jedoch knapp verloren. Damit Platz 2, jedoch eindeutig mit 3 Punkten Vorsprung vor dem Nächstplatzierten.
Herzlichen Glückwunsch an Ole Zeuner, Till Stockmann, Tobias Morgenstern, Till Joppich und Elina Heutling.

U14 weiblich

In einem Feld von 17 Teilnehmern gewann der USV Halle unangefochten den Meistertitel. Besonders eindrucksvoll war der 4 : 0 - Sieg gegen den Zweitplatzierten SG Leipzig.
Obwohl die Hallenser von Anfang an eine Favoritenrolle einnahmen, war klar, dass die Gegner keine Geschenke verteilen werden und jeder Sieg hart erarbeitet werden muss. Diese Herausforderung nahmen die Spielerinnen Kristin Dietz, Yara Stowicek, Anastasia Voigt und Gastspielerin Coco Zhou in überzeugender Manier an. In den Mannschaftskämpfen gelangen 6 Siege und ein Unentschieden. In der individuellen Bilanz der einzelnen Spielerinnen ragte Anastasia Voigt besonders hervor, da sie alle 7 Partien gewinnen konnte. Aber auch Coco Zhou und Yara Stowicek erreichten mit 6 Punkten aus 7 Partien ein hervorragendes Ergebnis. Kristin Dietz am Spitzenbrett musste sich jeweils mit der stärksten Gegnerschaft auseinandersetzen und hatte mit 4,5 Punkten aus 7 Partien ebenfalls einen sehr wichtigen Anteil an der Erringung des Meistertitels.

U16

Das Teilnehmerfeld bestand aus 20 Mannschaften, wobei 7 Mannschaften mit einem DWZ-Durchschnitt von 1947 und höher sich vom Rest des Feldes abhoben. Überraschend klar setzte sich die Mannschaft vom Reideburger SV 90 mit 6 Siegen und einem Remis (13 Punkte) ab und wurde Deutscher Meister. Mit 3 Punkten Abstand folgte erst der DWZ-Spitzenreiter SG Bochum 1931.
Herzlichen Glückwunsch an Hugo Post, Florian Dietz, Marvin Henning, Malte Hundrieser und Arne Christian Seidel. Besonders das Einzelergebnis von Florian Dietz, der 6,5 Punkte aus 7 Partien erzielte, bedarf noch einmal einer besonderen Würdigung.
USC Magdeburg war der weitere Starter aus Sachsen-Anhalt.

U20

Wie schon im letzten Jahr war die Mannschaft von Aufbau Elbe Magdeburg dem Favoritenkreis zuzurechnen. Damals musste sie lediglich Porz vorbeiziehen lassen. Diesmal ging der entscheidende Wettkampf gegen Hamburger SK mit 2,5 : 3,5 knapp verloren. Der trat immerhin am Brett 1 mit Luis Engel an, dem demnächst der GM-Titel verliehen wird.  Mit 7 aus 7 untermalte Luis eindeutig seine Klasse.  Der erneute 2. Platz ist auch diesmal ein schöner Erfolg für die Magdeburger. Glückwunsch an Jonas Roseneck, Fiona Sieber, Bennet Biastoch, Tobias Röhr, Lennard Hoffmann, Benjamin Wagner und Cedric von Angern.

Großen Dank und Anerkennung gebührt allen aus Sachsen-Anhalt teilnehmenden Mannschaften. Die Arbeit in den jeweiligen Vereinen ist hoch anzuerkennen.

  • 1. SC Anhalt
  • Aufbau Elbe Magdeburg
  • Schachfreunde Hettstedt
  • Schachzwerge Magdeburg
  • SG Einheit Staßfurt
  • SK Dessau
  • SV Roter Turm
  • USC Magdeburg
  • USV Halle
  • VfL Gräfenhainichen

Präsidium und Geschäftsführung des Landesschachverbandes gratulieren herzlich allen Spielerinnen und Spielern sowie den Trainern. Auch geht unser Glückwunsch an unsere Landestrainerin Tatjana Melamed.

Gert Kleint
Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Präsidium des LSV Sachsen-Anhalt

Kinderschach

Schulschach 2020

 

lotto toto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.