Am 20. März fand das Schulschach Landesfinale der Grundschulen und der Wettkampfklasse III im Kulturhaus Tangerhütte statt.

Blick in den Spielsaal

Spielraum WK III

 

Blick in den Spielsaal beider Wettkampfklassen

Unter Leitung von Gavin Güldenpfennig und Jessica Pabst und unterstützt durch den SV Eintracht Tangerhütte wurden spannende Wettkämpfe zwischen den Schulschachmannschaften ausgetragen. Nach 2 Jahren coronabedingter Abstinenz und Unsicherheit bis kurz vor dem Termin über die Möglichkeit der Durchführung spielten die Kinder und Jugendlichen wieder voller Freude am Schachbrett gegeneinander und kämpften um jeden Punkt.

Bei den 17 startenden Grundschulen ließen sich die Schüler der Dreisprachigen Internationalen Grundschule aus Magdeburg von Anfang an das Zepter nicht aus der Hand nehmen und siegten am Ende verdient mit 10 Mannschaftspunkten. Um die folgenden Plätze gab es bis zum Schluß harte Kämpfe. Am Ende belegte die Grundschule am Hopfengarten Platz 2 vor der Grundschule Ziebigk. Die Grundschule Am Tanger stand vor dem letzten Platz auf Rang 2, musste sich jedoch gegenüber der Dreisprachigen Internationalen Grundschule geschlagen geben und belegte am Ende Platz4.  Die favorisierte Grundschule am Markt Hettstedt landete am Ende auf Platz 5.

In der Wertung der brettbesten Spieler konnten 4 Kinder 5 Punkte erzielen:  Tom Pearce (Dreisprachige Internationale Grundschule), Piero Heidenreich (Grundschule Am Markt Hettstedt), Collin Spremberg (Grundschule Ziebigk) und Thomas Grundel-Kawano (Dreisprachige Internationale Grundschule).

In der WK III trugen die favorisierten Mannschaften des Humbold - Gymnasiums Hettstedt und des Dr. Franck - Gymnasiums Staßfurt den Sieg unter sich aus. Am Ende entschied die SoBergwertung über den Sieg. Das Humbold - Gymnasium belegte Platz 1 mit 7:1 Mannschaftspunkten und einer SoBergwertung von 14 Punkten vor dem Gr. Frank - Gymnasium  (7:1 und 13 Punkte). Den 3. Platz belegte das Werner - von - Siemens - Gymnasium mit 3:5 Mannschaftspunkten.

Die brettbesten Spieler teilten das Humbold - Gymnasium (Tran Minh Hieu und Erik Seidemann) und das Dr. Frank - Gymnasium (Leon Schambier und Jason Beck)

Das Turnier verlief dank der sehr guten Organisation reibungslos. Für das leibliche Wohl wurde zu aller Zufriedenheit gesorgt -  preiswerter Imbiss und ein Mittagessen gab es für jedermann. Darüber hinaus boten die Gastgeber selbsgebackenen Kuchen für eine kleine Spende. Diese ist für ukrainischen Kinder, die in Vereinen Sachsen-Anhalts Schachspielen möchten. Am Ende konnten 197,90 € als Spende aus dem Imbissverkauf und dem Kuchenangebot verbucht werden.

Bei den Organisatoren Gavin Güldenpfennig und Jessica Pabst sowie dem Schachverein Eintracht Tangerhütte möchten wir uns noch einmal für die sehr gute Organisation dieser Schulschachmeisterschaften innerhalb von 2 Wochen bedanken. 

Attachments:
Download this file (Schlussstand WK II.pdf)Schlussstand WK II.pdf[ ]250 kB
Download this file (Schlussstand WK III.pdf)Schlussstand WK III.pdf[ ]256 kB
Download this file (Schlussstand WK IV.pdf)Schlussstand WK IV.pdf[ ]254 kB
Download this file (Schlussstand WKG.pdf)Schlussstand WKG.pdf[ ]245 kB

Vier Mannschaften der Grundschulmädchen trafen sich am vergangenen Samstag  (19.03.22) in Tangerhütte zum Landesschulschachfinale. Die GS am Hopfengarten Magdeburg, die GS Neumarkt Halle, die evangelische GS Martin Luther Hettstedt und die GS Wolfgang Ratke Köthen leisteten sich in drei Doppelrunden spannende Duelle. Zwei weitere Mädchen der kurzfristig ausgefallen Mannschaft aus Bindfelde unterstützen die anderen Teams außerhalb der Wertung. Hettstedt und Köthen fielen nämlich kurzfristig ebenfalls Spielerinnen aus.

Nach der ersten Runde standen die Hopfengärtlerinnen ungeschlagen vor Hettstedt, das sie jedoch nur knapp mit 2,5: 1,5 schlugen, wobei Hettstedt nur zu dritt gewertet wurde. Halle konnte sich den dritten und Köthen den vierten Platz sichern. Nach dem Mittagessen kämpften alle konzentriert weiter, nachdem sich das Chaos, wer wo sitzen muss, geklärt hatte. Das Endergebnis änderte sich jedoch nicht mehr. Die Reihenfolge der Plätze blieb gleich. Das Team vom Hopfengarten siegte mit 12 Mannschaftspunkten ungeschlagen. Auch Hettstedt schaffte mit 8:4 trotz nicht gewertetem vierten Brett eine tolle Leistung. Bei Halle und Köthen meisterten es alle Mädchen mindestens ein Remis zu holen und gewannen somit nicht nur an Erfahrung am echten Brett. Das ist umso schöner, da keines der teilnehmenden Mädchen eine DWZ hat.

Besonders lobenswert ist, dass Tilda aus dem nicht spielfähigen Bindfelde von Hettstedt und Johanna aus Bindfelde von Köthen aufgeschlossen und herzlich ins Team aufgenommen wurden. Alle Mädchen hielten zusammen in einer tollen Atmosphäre und spielten draußen gemeinsam. Natürlich wurde die ein oder andere Träne vergossen, aber die war durch das tröstende Team oder unterstützende Eltern schnell vergessen.

Zuletzt gab es eine Einzelwertung, bei der sich Luise vom Hopfengarten (5,5 Punkte, Platz 1) vor ihre Teamkameradin Zoè (5 Punkte, Platz 3) und Greta aus Hettstedt (ebenfalls 5 Punkte, Platz 2) platzieren konnte.

Wundervolles Frühlingswetter leitet die Landesmannschaftsmeisterschaft U14 ein. Insgesamt 47 Kinder aus 6 Vereinen haben heute, am 25.03., den Weg zur Jugendherberge „Wasserburg“ Heldrungen gefunden und kämpfen um den Meistertitel. Bei herrlichem Sonnenschein wurden die Teilnehmer und Betreuer im Innenhof des Schlosses vom Organisationsteam um Aaron Gröbel, Enrico Kalliwoda und Martin Wechselberger empfangen.

Mit kurzer Verzögerung wurden das Turnier sowie die erste Runde nach dem Abendessen eröffnet. Wie üblich ergaben sich die Duelle David gegen Goliath. Einzig Anton Pflug konnte als David die Partie für sich entscheiden. Die Leidtragende war mit Svenja Hoffmann ein Kind aus dem gleichen Verein.

Trotz der eindeutigen Mannschaftsleistungen wWundervolles Frühlingswetter leitet die Landesmannschaftsmeisterschaft U14 ein. Insgesamt 47 Kinder aus 6 Vereinen haben heute, am 25.03., den Weg zur Jugendherberge „Wasserburg“ Heldrungen gefunden und kämpfen um den Meistertitel. Bei herrlichem Sonnenschein wurden die Teilnehmer und Betreuer im Innenhof des Schlosses vom Organisationsteam um Aaron Gröbel, Enrico Kalliwoda und Martin Wechselberger empfangen.

Mit kurzer Verzögerung wurden das Turnier sowie die erste Runde nach dem Abendessen eröffnet. Wie üblich ergaben sich die Duelle David gegen Goliath. Einzig Anton Pflug konnte als David die Partie für sich entscheiden. Die Leidtragende war mit Svenja Hoffmann ein Kind aus dem gleichen Verein.

Trotz der eindeutigen Mannschaftsleistungen waren bei weitem nicht alle Partien schnell entschieden. So konnte sich Georg Kamil Spinka in der Begegnung des USC Magdeburg und dem Roten Turm Halle erst spät im Endspiel mit einem taktischen Motiv den Sieg gegen Jacky Pham ergattern. Die gleiche Mannschaftspaarung enthielt die längste Partie des Abends. Um 22:15 musste sich Emi Grundel-Kawano gegen Frederik Fiedler geschlagen geben.

Parallel zur LMM läuft ein Einzelturnier, in dem die aussetzenden Spieler und die spielfreie Mannschaft die Möglichkeit einer weiteren ausgewerteten Partie erhalten.

Die Auslosungen, Ansetzungen und Ergebnisse werden immer zeitnah auf dieser Seite veröffentlicht.

Hier noch der Link zum Turnier:

https://lsj.schach-sachsen-anhalt.de/nachwuchsligen?view=rangliste&saison=19&liga=225&typeid=21

In den vergangenen Wochen gab es endlich wieder Mädchenschachturniere, diesmal allerdings online. Beim Online-Schulschachcup Sachsen-Anhalt maßen sich 20 Grundschulen und acht weiterführende Schulen in ihren eigenen Turnieren. Die Grundschulmannschaften hatten eine gute Mädchenquote von einem Fünftel, da fast jedes Team ein Mädchen dabeihatte. Es gewann sogar mit der „Grundschule am Hopfengarten Magdeburg“ eine Mannschaft, die von einem Mädchen an Brett eins angeführt wurde. Im Turnier der „Großen“ spielte das Cantor-Gymnasium Halle als reines WKM Team mit einem starken DWZ-Durchschnitt von 1720. Sie mussten sich nur dem gemischten WK 2 Team des Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg geschlagen geben mit 1,5:2,5. Alle anderen Spiele konnten sie eindeutig für sich entscheiden.

Weiterlesen: Starke Mädchen bei den Schulschachturnieren

Liebe Schachfreund*innen, liebe Schüler*innen

 

das Landesschulschachfinale 2022 wird am 19. und 20. März 2022 nun offiziell im Kulturhaus in Tangerhütte stattfinden! 

Das Ordnungsamt des Landkreises Stendal und das Ordnungsamt der Stadt Tangerhütte haben zur Ausrichtung des Landesschulschachfinales inzwischen ihre Zustimmung erteilt.

Die Turnierzeiten entnehmt ihr bitte der aktualisierten Ausschreibung!

Spielort: Kulturhaus Tangerhütte, Straße der Jugend 41, 39517 Tangerhütte

Es gilt in Bezug auf Corona die 2G+ - Regelung, sowie eine eingeschränkte Maskenpflicht.

Einzelheiten dazu entnehmt ihr bitte ebenso der Ausschreibung. Mitreisende Eltern oder Betreuer, die nicht auf dem Meldebogen vermerkt sind, meldet ihr mir bitte soweit möglich vorab namentlich per Mail. Bitte versucht, die Zahl der mitreisenden Personen so gering wie möglich zu halten.

Bitte beachtet auch, dass wegen der Verlegung nun auch nochmal die Ausschreibung aktualisiert werden musste und die Meldetermine sich noch einmal verändern, da wir für alle Teams Chancengleichheit in Sachen Vorbereitung gewährleisten wollen.

Weiterlesen: Landesschulschachfinale am 19. und 20. März 2022 in Tangerhütte

In der vergangenen Woche fand in Osterburg für nahezu alle neuen Landeskader ein spannendes viertägiges Trainingslager statt. Am Donnerstag und Freitagmorgen standen drei intensive Trainingseinheiten in Gruppen an, wobei sich die Trainer Tatjana Melamed, Gordon Andre und Gedeon Hartge ein Bild über den Leistungsstand der Spielerinnen und Spieler machen konnten. Freitagnachmittag reiste dann (leider etwas Corona-gebeutelt) der sächsische Landeskader nach Osterburg und ein Vergleichskampf an den Brettern konnte beginnen. Neben einem Schnellschachturnier über 7 Runden konnten alle Spielerinnen und Spieler drei DWZ-ausgewertete Partien bestreiten.

Weiterlesen: Vergleichskampf der Landeskader aus Sachsen-Anhalt und Sachsen

Liebe Schachfreunde,

 

folgende Spielerinnen und Spieler wurden in den neuen Landeskader berufen:

D1 - Kader (u10-u12):

Johannes Rössling

Mats Goecking

Ole Ziem

Julian Brückner

David Fritzsche

Lotte Nönnig

Laura Rössling

 

Weiterlesen: Landeskader 2022/2023

Liebe Schachfreund*innen, liebe Schüler*innen,

leider gibt es derzeit immer noch einige Probleme in Bezug auf die Durchführung des Schulschachlandesfinales.

Ursprünglich war es für den 19. und 20. März in Weißenfels geplant. Dort haben aber, wie mir Frank Kister vor den Winterferien mitteilte, die zuständigen Behörden noch keine Genehmigung für die Veranstaltung erteilt. Deshalb haben wir vereinbart, dass ich versuche, einen alternativen Spielort zu finden. Am 1. Februar sprach ich mit dem Leiter des Kulturhauses in Tangerhütte, ob wir das Landesfinale Schulschach dort durchführen können. Er sagte mir am 4. Februar zu, dass wir unser Landesfinale im Kulturhaus in Tangerhütte stattfinden lassen können, bat mich aber, "sobald die neue Corona- Verordnung in Kraft getreten ist", was am 18. Februar geschah, mir die Durchführung des Landesfinales noch von den Ordnungsämtern der Stadt Tangerhütte und des Landkreises Stendal absegnen zu lassen. Die entsprechenden E- Mails sind heute rausgegangen. Damit ist in Tangerhütte nun derselbe Stand eingetreten wie in Weißenfels.

Weiterlesen: Wichtige Informationen zum Landesfinale Schulschach

Liebe Nachwuchstrainer Sachsen-Anhalts, liebe Eltern,

hiermit lade ich Euch und Eure Nachwuchsspieler bzw. Kinder sehr herzlich am 26.02. nach Staßfurt ein. Dort wird von 10-13 Uhr die erste Sichtungsmaßnahme des Jahres für Kinder bis 8 Jahre stattfinden. Im Anschluss folgt das fünfrundige u8-Turnier. Die Einladung zu beidem findet Ihr hier angehängt.

Bitte bewerbt das Event tatkräftig in den Vereinen, sodass wir einen tollen Tag gemeinsam in Staßfurt verbringen können.

Bitte beachten:
Die Einladung betrifft dabei nur Mitglieder des LSV und damit Vereinsmitglieder. Kinder aus den Schulschach-AGs können leider nicht gesichtet werden, sofern sie noch keine Vereinsmitglieder sind!

Viele Grüße

Gedeon Hartge
Referent für Leistungssport

Unterkategorien

Kinderschach

 

lotto toto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.