Rückblick auf die Jugendversammlung 2019

Das Vereinslokal von Einheit Staßfurt war für die nicht so zahlreich angereisten Jugendlichen und vielen Jugendschach–Funktionären zur Berichts- und Wahlversammlung der Landesschachjugend sehr einladend vorbereitet. Der Crew um Andreas Mann und Mirko Weigt gebührt dafür ein herzlicher Dank.

Die Berichte der Vorstandsmitglieder, Anträge zur Jugend-, Geschäfts- und Turnierordnung waren Vorfeld veröffentlicht und für alle Teilnehmer nochmals zusammengestellt.
Schweres Futter gab es für die anwesenden stimmberechtigten Delegierten der Schachbezirke Dessau (4), Halle (3) und Magdeburg (5).
NULL Anträge aus den Vereinen mit Jugendabteilungen. So hatten also nur die Vorstandsmitglieder Anträge formuliert - vertrauensvolle Mitwirkung aus den Schachbezirken geht konstruktiver.

Otfried Zerfass, als Präsidiumsmitglied des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt e.V., überreichte dem scheidenden Vorsitzenden, Florian Heyder, für sein sehr umfängliches Wirken in den vergangenen Jahren zurecht die Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze.

Gern hätten sich die vier Jugendlichen (bei einem Versammlungs-Altersdurchschnitt von 47 Jahren) mehr Diskussionen mit Gleichaltrigen gewünscht, aber in der Aktualität sind unsere Vereine (noch) anders strukturiert. Hoch anzurechnen ist daher, dass die drei anwesenden Vorstands-Jugendlichen auch nach den Geschehnissen des Tages weiterhin ihre Ämter ausüben werden.
Lobende Worte, Würdigung ihres Engagements und Zuspruch für die erneute Wahlkandidatur waren aus dem Kreise der Delegierten nur sehr verhalten zu vernehmen.
Bei aller berechtigten Kritik gegenüber der Arbeitsweise des scheidenden Vorstandes, wurden kleinste Verfahrensfehler u.a. des noch sehr jungen Mannschaftsspielleiters, der sich dabei immer bei Mitgliedern des Vorstandes rückversichert hat, intensiv ausdiskutiert. Im Gesamtbild der Versammlung wurde dem scheidenden Vorstand sogar Täuschung und die Benachteiligung einzelner Schachbezirke unterstellt, weil der Spielleiterausschuss nicht funktioniert.

Der Antrag zur Umbenennung der Vorstandsposition („Freizeit- und Breitenschach“) in „Referent für Verbandsentwicklung und Schachkultur“ wurde abgelehnt. Es scheint aber doch notwendig, dass die Kultur des Umgangs miteinander in den Reihen der Landesschachjugend Sachsen-Anhalt wieder mehr an Wert gewinnt.

Nach Klarstellung obiger Verfahrensfehler wurde ein Großteil der vorgelegten Anträge mit vorrangig redaktionellen Änderungen häufig mit großer Mehrheit durch die Teilnehmer der Versammlung angenommen.
Einige Anträge inhaltlicher Natur nahmen einen zentralen Platz und geraume Zeit in der Diskussion ein.
Bei einigen dieser Anträge gab es nach der Diskussion Modifizierungen und zum Teil stark auseinanderliegende Meinungslager. So wurden nicht alle Anträge durch die Delegierten bestätigt.

Abgelehnt wurden u.a.
- der Antrag zur weiteren Öffnung der Vorstandssitzungen für interessierte Eltern und Mitglieder des Landesschachverbandes e.V.) [JO_02]
- der Antrag zur Änderung des Einladungsschlüssels zur Jugendversammlung [JO_12],

- Antrag zur Änderung des Spielsystems in der AK u12 [TO_M_14]
- Antrag zur Änderung der AK u20 in u19 [TO_M_19]
- Antrag zur Austragung der LJMM u20 als WE-Event [TO_M_17]

Das im Laufe der Saison durch den Vorstand beschlossene Qualifikationsturnier zur DVM u10 fand bei den Delegierten ebenfalls keinen Anklang. In der Abstimmung wurde der Beschluss aber trotz der bestehenden Möglichkeit nicht vollständig gekippt.
So wird es in diesem Jahr ein Qualifikationsturnier zur DVM u10 geben, sofern sich ein Ausrichter findet, um dort die zwei verbleibenden Qualifikationsplätze zur DVM auszuspielen.
Interessenten für die Ausrichtung können sich beim Mannschaftsspielleiter melden.

Für die Mitarbeit im neuen Vorstand lag zunächst die Bereitschaft von sechs Kandidaten vor.
Die Wahl drohte sogar insgesamt zu scheitern. Dank der beherzten Entscheidung von Thomas Bundrock und der Zusage kommissarisch auch den Vorsitz für das nächste halbe Jahr zu übernehmen, kam es zur Vergabe folgender Vorstandspositionen:

Vorsitzender Vakant Thomas Bundrock erklärt sich bereit, diese Funktion für ein halbes Jahr zu übernehmen
Stellvertreter Andrea Brüggemann  
Referent für Leistungssport Gedeon Hartge  
Finanzwart Uwe Kurth  
Einzelspielleiter Vakant Detlef Friedrich steht für die Ausrichtung des Supercups noch als Ansprechpartner zur Verfügung
Mannschaftsspielleiter Martin Wechselberger  
Schulschach-Referent Thomas Bundrock  
Referent für Mädchenschach Vakant  
Referent für Freizeit- und Breitenschach Vakant  
Referent für Öffentlichkeitsarbeit Vakant  
Webmaster Fritz Niemann  
Jugendsprecher (1) Felix Schulte  
Jugendsprecher (2) Vakant  

Für die vakanten Funktionen müssen wir versuchen, aus den Landesvereinen neue Vorstandsmitglieder (auch kleine „Rochaden“ sind möglich) noch zu gewinnen.

Freuen wir uns daher gemeinsam auf die Ergebnisse der Kinder und Jugendlichen, die Sachsen-Anhalt bei Internationalen und Deutschen Einzelmeisterschaften, Vereinsmeisterschaften und Schulschachmeisterschaften vertreten.

Andrea Brüggemann

Landesjugendspiele.jpg

 

lotto toto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok