Gruppenbild DJEM 2021Seit Sonntag laufen die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2021 im Sauerlandhotel Willingen, wobei wie immer auch eine Delegation aus Sachsen-Anhalt mitspielt. 21 Spielerinnen und Spieler vertreten unser Heimatbundesland in allen zehn Altersklassen und werden von WGM Tatjana Melamed, FM Jonas Roseneck, FM Vinzent Spitzl, Gedeon Hartge und Fridolin Mertens betreut.

Nach drei Tagen und vier bzw. fünf gespielten Runden können Spieler und Betreuer zufrieden mit ihren Ergebnissen sein:

Bei den älteren Jungen finden sich Hugo Post (Reideburger SV) in der U18 und Niclas Rohde (SC Anhalt) in der U16 mit 2/4 Punkten jeweils im Mittelfeld wieder, was in Anbetracht der starken Teilnehmerfelder ein ordentliches Ergebnis ist. In der U18w liegt Yara Stowicek (USV Halle) nach einer Niederlage gegen die Tabellenführerin mit 2,5/4 Punkten auf Rang 5 und damit in Reichweite auf einen Medaillenrang.

In der U16w führt Kristin Dietz (3,5/4, USV Halle) das Feld vor der amtierenden Vizemeisterin Elina Heutling (3/4, Schachzwerge Magdeburg) an, nachdem das interne Duell gestern mit einem Sieg für Kristin endete. Die dritte Teilnehmerin im Bunde, Charlotte Derling (SV Roter Turm Halle), liegt mit 1,5/4 Punkten genau auf ihrem Setzlistenplatz und kann ebenfalls zufrieden sein.

Und auch in der U14w dominieren die sachsen-anhaltinischen Mädchen das Turnier, da die amtierende Deutsche Meisterin Saskia Pohle (Schachzwerge Magdeburg) mit 4/4 Punkten nach wie vor eine weiße Weste aufweisen kann. Anastasia Voigt (3/4, USV Halle) liegt nach einer Niederlage in Runde 3 im Verfolgerfeld auf Platz 4 und hat alle Chancen, während Annabelle Fiedler (SV Roter Turm Halle) bisher noch nicht viel Glück im Turnier hatte. Bei den gleichaltrigen Jungen in der U14 liegen Valentin Udelnov und Arne Herter (beide Schachzwerge Magdeburg) mit 1,5/4 Punkten im unteren Mittelfeld, was in etwa auch ihren Setzlistenplätzen entspricht.

In der U12 startete Sebastian Haubold (SG Einheit Staßfurt) von Setzlistenplatz 3 ins Turnier, wobei er sich bereits in der ersten Runde mit einem Remis begnügen musste. Nach zwei Siegen stand heute dann das schon oft gesehene Duell gegen seinen Bruder Christian (SG Einheit Staßfurt) auf dem Programm, das Christian überraschend für sich entscheiden konnte. Durch den souveränen Schwarzsieg liegt letzterer aktuell auf dem geteilten zweiten Platz, wobei aber auch für Sebastian noch alles möglich ist. Die anderen beiden Teilnehmer Jakob Nönnig (2/4, Schachzwerge Magdeburg) und Magnus Kuhlmann (1,5/4, VfL Gräfenhainichen) spielten bisher ebenfalls im Rahmen ihrer Erwartungen. In der U12w läuft es bisher weder bei Svenja Hoffmann (1/4, Schachzwerge Magdeburg) noch bei Sarina Hessa (1/4, SV Roter Turm Halle) optimal, wobei insbesondere Svenja in den nächsten Runden noch Luft nach oben hat.

Bei den Jüngsten in der U10 ist Gustav Polzin (USV Halle) mit 4/5 Punkten eine weitere Medaillenhoffnung der Landestrainerin, bei der trotz eines Ausrutschers in Runde 2 noch alles möglich ist. Der zweite Teilnehmer David Fritzsche (SV Roter Turm Halle) hat es in dem Feld hingegen schwerer, konnte aber auch schon eine Partie für sich entscheiden. Luft nach oben gibt es noch bei unseren jüngsten Mädchen in der U10w, wo wir von Laura Rössling mit 2/5 Punkten und Luise Funke mit 1/5 Punkten (beide Schachzwerge Magdeburg) vertreten werden.

Insgesamt gelang Sachsen-Anhalt damit eine starke erste Turnierhälfte, zu der wir allen Spielern und Trainern herzlich gratulieren. Mit acht plausiblen Medaillenchancen stehen wir sehr gut da und können optimistisch auf die nächsten Tage blicken.

Alle Ergebnisse, Paarungen und Partien der Spieler unseres Bundeslandes könnt ihr hier finden. Weiteres Bildmaterial, freundlicherweise bereitgestellt von Burkhardt Voigt, könnt ihr hier abrufen.

Niklas Geue
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Haubold DuellElina gegen KristinSaskiaAnastasia 1

Kinderschach

 

lotto toto

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.