USV U20w OutdoorIn dieser Woche wurden die Deutschen Vereinsmeisterschaften 2020 nachgeholt, wobei vier Teams aus Sachsen-Anhalt antraten. Mit dabei waren zwei Mannschaften des USV Halle (U20w und U14, betreut von Gedeon Hartge und Burkhardt Voigt) sowie jeweils ein Team der Schachzwerge Magdeburg (U16, betreut von FM Vinzent Spitzl) und des SV Roter Turm Halle (U14w, betreut von Rüdiger Schneidewind), die sich schon lange auf die Rückkehr ans Brett gefreut hatten. Das Turnier war das erste Schachevent dieser Größenordnung und wurde unter moderaten Coronaauflagen (Masken- und Testpflicht) im Sauerlandhotel Willingen durchgeführt.

In der U20w startete das USV-Team von Setzlistenplatz 3 und bot mit Kristin Dietz, Saskia Pohle (Gastspielerin der Schachzwerge Magdeburg), Anastasia Voigt und Yara Stowicek gleich vier der fünf stärksten Mädchen des Landes auf. Dass die vier sich auch im Bundesvergleich nicht zu verstecken brauchen, bestätigte sich schnell in den ersten beiden Runden, die klar an die Hallenserinnen gingen. In der dritten Runde kam es bereits zu einer Art Vorentscheidung gegen den späteren Meister Schachzentrum Seeblick, der mit den vier Schwestern Mirjam, Dora, Sarah und Charis Peglau nach Willingen angereist war. In einer packenden Partie rettete Kristin durch ein starkes Comeback am ersten Brett den schon verloren geglaubten Mannschaftskampf und hielt den USV damit im Verfolgerfeld. Beide Teams gaben in den darauffolgenden Runden jeweils noch einen weiteren Mannschaftspunkt ab und fanden sich am Ende ungeschlagen mit 12/14 Mannschaftspunkten (+5, =2, -0) auf den ersten beiden Plätzen ein. Dreizehn Sonneborn-Berger-Punkte trennten die Hallenserinnen allerdings vom Titel, was sicherlich als kleiner Wemutstropfen eines ansonsten sehr starken Turnieres in Erinnerung bleiben wird. Top-Scorerin der Mannschaft wurde Yara Stowicek am vierten Brett, die mit 6,5/7 Punkten die stählerne Stütze der Mannschaft war.

Lange Zeit sah es so aus, als ob die Hallenser nicht die einzige Medaille für Sachsen-Anhalt holen sollten. Nach vier Runden führten die Schachzwerge Magdeburg das U16-Feld souverän mit weißer Weste an und mussten dann am Samstagmorgen gegen den FC Ergolding 1932 antreten. Beim Stand von 1,5:1,5 kam Spitzenbrett Till Stockmann in einem gewonnenen, aber komplizierten Endspiel nicht über ein Remis hinaus, wonach sich das Blatt für die Mannschaft wendete. Mit 9/10 Mannschaftspunkten war danach zwar noch alles möglich, aber das Glück der Vortage war verschwunden und beide Schlusskämpfe gingen mit wenig Chancen an die Mannschaften der späteren Erstplatzierten ESV Gera und SG Leipzig. Am Ende reichte es damit leider "nur" für Rang 5 (Setzlistenplatz 7), womit gemessen am Tabellenzwischenstand das Team um Till Stockmann, Elina Heutling, Ole Zeuner und Tobias Morgenstern nicht ganz zufrieden sein wird. Positiv hervorzuheben ist die Leistung von Tobias, der ebenfalls am vierten Brett mit 6/7 Punkten Brettbester wurde.

In der U14w startete der SV Roter Turm Halle von Setzlistenplatz 5, musste sich allerdings nach einem durchwachsenen Turnier in der unteren Tabellenhälfte einordnen. Das Team bestehend aus Nelly Adelmeyer, Anouk Lorenz, Charlotte Derling, Sarina Hesse und Annabelle Fiedler spielte mit 6/14 Mannschaftspunkten (+2, =2, -3) unter den eigenen Erwartungen, wobei auch hier mit Charlotte (+5, =2, -0) eine brettbeste Spielerin aus Sachsen-Anhalt kam (Brett 3).

Bei den gleichaltrigen Jungen trat eine weitere Mannschaft des USV Halle mit Gero Schulemann, Pascal Neuber, Gustav Polzin, Wenzel Natebus und Johannes Knüpfer an, die mit 7/14 Mannschaftspunkten (+3, =1, -3) ein solides Turnier spielte und auf Rang 10 landete. Jüngster Spieler der U14-Mannschaft und gleichzeitig Top-Scorer war Gustav, der den älteren Spielern am dritten Brett zeigte wo es langgeht und das Turnier mit beeindruckenden 6,5/7 Punkten beendete. Insbesondere das Beispiel von Gustav zeigt deutlich, dass die Wertzahlen jüngerer Spieler in der aktuellen Situation mit Vorsicht zu genießen sind.

Insgesamt endet damit ein gelungenes Turnier für die Landesschachjugend, das hoffentlich der Auftakt einer langen Spielphase ohne Unterbrechungen war. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihren Ergebnissen und freuen uns auf die noch ausstehenden Deutschen Vereinsmeisterschaften der U10 und U12, die Anfang August in Magdeburg ausgetragen werden. Bei uns im Land geht es allerdings schon in zwei Wochen mit einer verkürzten Version unserer Landeseinzelmeisterschaften weiter.

Alle Paarungen, Ergebnisse und Tabellen der Deutschen Vereinsmeisterschaften 2020 könnt ihr auf der DSJ-Seite finden.

Niklas Geue
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

AlleUSV U20w SiegerehrungSZUSV U14Roter Turm

 

Kinderschach

 

lotto toto

Anmeldung

LSJ-Termine

Sa Nov 06 @10:00 -
LJMM u12, u20,
So Nov 07 @10:00 -
LJMM u16,
Sa Dez 04 @10:00 -
LJMM u12, u20,
So Dez 05 @10:00 -
LJMM u16,
Sa Jan 22 @10:00 -
LJMM u12, u20,
So Jan 23 @10:00 -
LJMM u16,
Sa Feb 26 @10:00 -
LJMM u12,

Wer ist online

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.