Musikalisch begleitet fanden heute die Runden 5 und 6 statt. Neben mehreren Auftritten mit Gesang hatten es 3 Künstler mit ihren Drehorgeln besonders auf uns Schachspieler abgesehen. Genau unter den Spielsälen platziert, ertönten stundenlang bekannte Melodien. Alle waren froh, als der Flohmarkt, Teil des großen Offline Shopping Festivals, um 16:00 Uhr endete. Damit war auch endlich die anstrengende Musik vorbei.

Nun zum schachlichen Geschehen:

Das Duell der Universitätssportvereine konnten die Hallenser am Ende knapp mit 2,5-1,5 gewinnen. Auf sie wartete mit den Lichtenbergern ein weiterer Brocken. Zumindest konnten den Favoriten am 1. und 4. Brett jeweils ein Remis abgenommen werden. Die Magdeburger durften dafür „zur vermeintlichen Entspannung“ gegen die SG Güstrow/ Teterow (Setzlistenplatz 14) antreten. Doch am Ende konnten nur 1,5 Brettpunkte eingesammelt werden; der Mannschaftskampf ging verloren.

Auch im anderen Derby konnte sich die Vertretung aus Halle durchsetzen. Hier lautete das Resultat 3-1. Am Nachmittag ging es dann gegen den SV Empor Berlin (Setzlistenplatz 5). Dort konnte gegen die etwa gleich starke Mannschaft ein 2-2 erreicht werden. Für die Schachzwerge wurde es mit den Göttingern nicht einfacher. Auch hier verlor man am Ende bitter mit 1-3. Doppelt bitter ist es, wenn man bedenkt, dass der einzige Punkt kampflos eingesammelt werden konnte, da auch Göttingen ein Brett freilassen musste.

Die beiden Spitzenduelle am Vormittag endeten beide mit 2-2. Am Abend siegten in den Fernduellen Nord-Ost Berlin, Lichtenberg und der Hamburger SK. Es bleibt also spannend.

Morgen geht es dann um 08:30 mit der letzten Runde weiter: Der Rote Turm spielt gegen Lehrte und der USV gegen Rostock. Weiterhin entscheidet sich im direkten Duell, welche der beiden Mannschaften unserer Landeshauptstadt die bessere ist.

An der Spitze kommt es zum Fernduell zwischen Lichtenberg und Nord-Ost Berlin, die gegen Güstrow/ Teterow bzw. Empor Berlin antreten müssen. Aber auch der Hamburger SK kann noch auf den Titel hoffen. Dafür muss man selbst gegen Lüneburg gewinnen und hoffen, dass die beiden Berliner vorne patzen.

Der Rote Turm hat sogar noch die Chance, bis auf Platz 4 vorzuspielen. Dies würde die Qualifikation für die Deutsche Vereinsmeisterschaft u14 bedeuten. Dazu braucht es neben einem eigenen Sieg Siege der 3 Anwärter auf den Titel.

Alle Paarungen, Ergebnisse und Partien findet ihr unter: https://dvm.schnix.de/Magdeburg/Meisterschaften/NVM/2020/U14/

Kinderschach

 

lotto toto

Anmeldung

LSJ-Termine

So Okt 11 - So Okt 11
LJMM u10 - Finale (2),

Nächste Termine

Wer ist online

Aktuell sind 362 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.