Gestern Abend begann mit der Anreise der 16 Mannschaften in der Altersklasse u14 Teil 2 der längsten Norddeutschen Vereinsmeisterschaft der Geschichte. Nachdem die u12 bereits vom 04.-08.09. ausgetragen wurde, folgt nun die u14, die bis Sonntag dauert.

Favorit ist der Hamburger SK, der nicht nur Rekordsieger der NVM ist, sondern auch mit Valentin Genov einen Titelträger (CM) am Start ist. Knapp hinter den Hanseaten rangiert mit der Mannschaft der SC Borussia Lichtenberg jener Verein, der bei der DVM u10 2019 gewinnen konnte.

Die heimischen Vertreter scheinen sich abgesprochen haben. Fein säuberlich reihen sich unsere Mannschaften auf die Setzlistenplätze 6-9. Dabei trennen den Roten Turm Halle (Nr. 6) und den Schachzwergen Magdeburg (Nr.7) sowie dem USC Magdeburg (Nr. 8) jeweils 1 Punkt im DWZ-Schnitt! Mit einem kleinen Abstand folgt dann der USV Halle auf Nr. 9.

In der 1. Runde heißt es wie immer Klein gegen Groß. Der USV „durfte“ als 9. in der Liste von 16 Mannschaften gegen den Hamburger SK spielen. Am Ende stand für die Hallenser eine Niederlage von 0,5-3,5. Am Nachmittag sollte es dann gegen die an 16. gesetzte Mannschaft aus Bemerode gehen. Dort stand es nach 4 Stunden 2-2. Dabei hatten die Hallenser noch Glück im Unglück. Nach einem schnellen Sieg am 1. Brett, drohe am 4. schon die Niederlage. Doch kurz vor dem Ziel übersah der Gegner eine König-Dame-Gabel und das Pendel schlug in die andere Richtung. Am 2. Brett konnte das Endspiel nach langem Kampf nicht mehr gehalten werden.

Der Rote Turm bekam mit den an 14 gesetzten SG Güstrow/ Teterow aus Mecklenburg-Vorpommern vermeintlich leichte Beute. Dies sollte sich als Irrglaube herausstellen und so stand es am Ende nur 2-2. Gegner am Nachmittag war der an 3 gesetzte SC Turm Lüneburg. Dieser musste sich in der 1. Runde überraschend mit 1,5-2,5 gegen den KSV Rochade Göttingen geschlagen geben. Doch das muss anscheinend „geholfen“ haben. Unter dem Strich stand dann ein 3-1 Sieg für die Lüneburger, die für den nächsten Dämpfer der Hallenser sorgten.

Die Schachzwerge stellen sich einer ganz besonderen Herausforderung. Da nicht alle Kinder zur Schachmeisterschaft dürfen, muss die Mannschaft erst einmal die Runden am Vormittag mit 2 und am Nachmittag mit 3 Kindern spielen. Dass das nicht einfach wird, zeigte sich gleich in der 1. Runde, als die beiden ersten Bretter gegen den 15. SV Werder Bremen nur ein Remis holten. So stand am Ende eine Niederlage von 0,5-3,5 zubuche. Am Nachmittag wartete mit den an 12 gesetzten TuS Makkibi Rostock. Mit 3 Kindern sollten die Chancen eigentlich steigen. Jedoch war genau das Gegenteil der Fall. Mehrere Fehler sorgten am Ende für eine derbe 0-4 Niederlage.

Der USC Magdeburg feiert mit einem ungefährdeten 4-0 Sieg gegen den 16. aus Bemerode einen guten Einstieg. Nur am 3. Brett hatte Jonathan Rabenstein einen weiteren Gegner, nämlich sich selbst. Durch 2 kleine Fehler, dauerte es mit über 4 Stunden eine Stunde länger, bis am Ende der volle Punkt erreicht wurde. In der Runde am Nachmittag ging es dann am Spitzentisch gegen den Hamburger SK. Trotz langer Gegenwehr, bis zu 5 Stunden, schafften es die Magdeburger nicht, dem Hamburger SK etwas abzunehmen. So hieß auch hier das Ergebnis 0-4.

Morgen geht es dann um 08:30 mit der 3. Runde weiter: Der USC spielt gegen den SK Lehrte (Setzlistenplatz 10), der USV gegen Göttingen, der Rote Turm gegen Bemerode und die Schachzwerge gegen den TuS Varrel (Setzlistenplatz 13). Halten wir fest, dass es dann eigentlich nur noch bergauf gehen kann.

Alle Paarungen, Ergebnisse und Partien findet ihr unter: https://dvm.schnix.de/Magdeburg/Meisterschaften/NVM/2020/U14/

Kinderschach

 

lotto toto

Anmeldung

LSJ-Termine

So Okt 11 - So Okt 11
LJMM u10 - Finale (2),

Nächste Termine

Wer ist online

Aktuell sind 232 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.