Nach dem turbulenten Finale in Magdeburg im vergangenen Jahr fand das Finale der Landesliga u12 dieses Mal in Halle statt. Und auch dieses Mal war Spannung vorprogrammiert. Schon das erste Finalspiel Schachzwerge Magdeburg gegen SV Roter Turm Halle I in Magdeburg (1,5:2,5) und der dramatische Abschluss der Vorrunde mit starken Staßfurtern und der überraschenden Qualifikation der zweien Mannschaft des SV Roter Turm sind ein Beleg dafür.

So kam es in Runde 2 zum internen Vereinsduell. Dieses verlief fast zwei Stunden ausgeglichen. Dann musste Johann Pietsch gegen Anton Kageler, nach Fehler nach nur 18 Zügen, aufgeben. Joris Wähler hatte gegen Jaron Rumpold sehr stark begonnen, immer im Angriffsmodus, mit Turmgewinn. Doch vier schnelle, wohl nicht durchgerechnete Züge, kosteten letztlich die Partie. Jaron, immer in Zeitnot, gewann mit „solider“ Restzeit von 2.31 Minuten, genau zur Zeitkontrolle. Spannend war es auch am 2. Brett. Unser Gastspieler, Finn Olmse Prudlik traf auf Nelly Adelmeyer und hier war das Mädchen etwas aktiver, startete einen Angriff auf h7, doch Finn konterte mit Fesselungen. Lange war es hier zu mindestens remisverdächtig. Doch im starken Endspiel gewann Nelly die Dame und die Partie. Ausgeglichenheit auch an Brett 4 und ein Endspiel Springer (Friedrich Boye) gegen den Turm Georg Spinka. Doch Georg hatte am Ende einige Bauern mehr und Friedrich gab im 61. Zug auf. Das erwartete 4:0 also für die Erste und wieder die Tabellenführung. Witzig finde ich übrigens, dass keines unserer Kinder in dieser 2. Runde Matt gesetzt wurde.

SV Roter Turm (2) - SV Roter Turm (1)SV Roter Turm (2) - SV Roter Turm (1)

Die Schachzwerge Magdeburg hatten, ebenfalls hart umkämpft, gegen SG Einheit Staßfurt gewonnen. Mit starkem 4. Brett (Jonathan Schlange) und Valentin Udelnow mit verbundenen Freibauern führten die Magdeburger schon 2:0. Am Spitzenbrett verteidigte sich Arne Herter ruhig und clever gegen Sebastian Haubold. Der Staßfurter übersah eine Fesselung und verlor eine Qualität. Das reichte zum 3:1 Sieg, weil Mia Schwenke das 3. Brett durch Aufgabe gewann.

2SG Einheit Staßfurt - Schachzwerge Magdeburg

Doch sicher konnte sich keiner sein, verlieren in der letzten Runde war „verboten“. Nur eines war vor der letzten Runde klar: Der Landesmeistertitel und die Medaillen würden zwischen den SZ Magdeburg, des SV Roter Turm I und SG Einheit Staßfurt ausgespielt. Dabei hatten die Schachzwerge die scheinbar leichtere Aufgabe. Zwar wehrte sich die zweite Mannschaft vom Roten Turm, doch schnell führten die Schachzwerge mit 2:0 und als nach zwei Stunden Valentin Udelnow einen mit Springer und Turm gegen eine starke Dame verzweifelt kämpfenden Finn Prudlik, nach Leichtfigureneinsteller, besiegte, hatten die Magdeburger 4:0 vorgelegt.

Die Begegnung SG Einheit Staßfurt gegen SV Roter Turm im „Liveticker“:

13.56 Uhr Die letzte Runde beginnt,

14.47 Uhr Nelly hat, nach frühem Dametausch, eine Figur weniger,

15.01 Uhr Derzeit sieht es nicht nach zwei Punkten für den Roten Turm aus. Christian Haubold spielt stark mit Springer und Turm gegen Nellys Turm,

15.33 Uhr Anton überlegt, nach Abwehr seiner Mattdrohung, fast 30 Minuten am 20. Zug,

15.46 Uhr Nelly muss im 50. Zug aufgeben, die Staßfurter gehen in Führung. Allerdings verbessert sich die Situation an Brett 4. Georg hat faktisch einen Turm mehr und erhält wenig später ein Remisangebot,

15.58 Uhr Georg muss das erste und später auch das zweite Remisangebot ablehnen. Bei Jaron gegen Mia Schwenke wird am Königsflügel gespielt. Bis auf einen Freibauern, den Jaron sehr früh in der Partie gebildet hat. Er dominiert zunehmend die Partie,

16.08 Uhr Der SV Rote Turm gleicht aus! Jaron, kurze Zeit sogar mit zwei weißen Damen, setzt Mia sicher Matt,

16.21 Uhr Endlich! Georg tauscht die Dame + Freibauer gegen die beiden Türme auf der Grundreihe,

16.25 Uhr Das ist der Titel! Georg setzt mit Dame und Turm, trotz Pattgefahr, sicher Matt. Doch Sebastian Haubold und Anton spielen weiter.

16.47 Uhr Anton hat für 24 Züge noch 33 Sekunden. Das schafft keiner!?

17.03 Uhr Anton und Sebastian spielen immer noch. Anton hat jetzt 1.02 Minuten und steht vor der Zeitkontrolle. Doch der starke Angriff von Sebastian auf die Königsstellung läuft.

17.09 Uhr Anton gibt mit 8 Sekunden Restbedenkzeit auf. Endstand: 2:2.

Puh, das war knapp. Georg wurde unerwartet zum Matchwinner und unser Team ist seit langer Zeit wieder einmal Landesmannschaftsmeister in der AK u12. Siegerehrung mit Pokal, Medaillen und Urkunden nach einem langen über siebenstündigen Tag. Die beiden vorberechtigten Mannschaften, Schachzwerge Magdeburg und SV Roter Turm Halle sind sicher für die Norddeutsche Vereinsmeisterschaft qualifiziert.

3Der u12-Landesmeister 2019 - SV Roter Turm Halle

Deutschlandcup 2019

 

lotto toto

Anmeldung

LSJ-Termine

Do Aug 15 - Do Aug 15
Meldetermin für die Mannschafts-Anmeldung,
Sa Sep 14 - So Sep 15
Trainerausbildung Modul III, Magdeburg
Sa Nov 23 - So Nov 24
Trainerausbildung Modul IV, Halle

Wer ist online

Aktuell sind 148 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok